Über uns

Wer wir sind

Vernetzt, Musikaffin, Begeistert

 

Tobias Timm

Fabian Spier

Friedrich Kampe

Was wir tun

Zweck des Vereins

 

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Förderung der  Völkerverständigung durch Kunst und Kultur.
Der Satzungszweck wird verwirklicht mit kulturellen Veranstaltungen aller Stilrichtungen, bei denen jeweils besonderer Wert auf die
Einbeziehung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gelegt wird, um so regional, national und international zur Völkerverständigung beizutragen.

Zum Hintergrund des Jazzchor-Festivals

Festival-Konzeption

Meervocal, das Festival für Chöre aus dem Bereich Jazz/Rock/Pop, hat sich einen festen Platz im Festival-Terminkalender erarbeitet. 

“Mehr“

Meervocal, das Festival für Chöre aus dem Bereich Jazz/Rock/Pop, hat sich einen festen Platz im Festival-Terminkalender erarbeitet.

Meervocal bietet seit 1995 in zweijährigem Abstand Workshops und Konzerte für Laien- bis Profiensembles in der Steinhuder Meer Region an. Besondere Veranstaltungsorte kennzeichneten dabei die belebende Wirkung der Festival-Veranstaltungen: Start 1996 in der Halle einer leerstehenden Lederfabrik am Steinhuder Meer, Kunst und Musik 1998 in einer Vieh-Auktionshalle, in den letzten Jahren verlegte sich Meervocal auf schwimmende Bühnen auf dem Meer und Festival-Zelte auf Mülldeponien.

Aus den Kreisen der Komponisten und Arrangeure der Chorliteratur aus Jazz/Rock/Pop ist zu hören, dass die Wege zur Entwicklung neuer Chorsätze, die Verbreitung von Arrangements und der Austausch von experimentellen Ansätzen in der Chorszene sich, immer neuer medialer Formen bedient. Für diese Entwicklungen und den Austausch darüber sind Chor- und ebenso Band-Festivals von großer Bedeutung!

Meervocal – Festivals haben seit 1995 immer wieder Grenzüberschreitende Verbindungen zu Malerei und Schauspiel im Konzept der Festivals verankert.

“Weniger“

Überregionale Partner des Meervocal-Festivals

Deutscher Musikrat

Bundesverband Musikunterricht  BMU

Arbeitskreis für Schulmusik AfS

“mehr“

Arbeitskreis Musik in der Jugend  AMJ

Landesmusikrat Niedersachsen  LMR

Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover  HMTMH

Verband deutscher Musikschulen VDM

“weniger“

     

Fortbildung in den MEERVOCAL - WORKSHOPS

Singen im Chor braucht die Anregungen durch den Chorleiter, die Inspiration für ein zu erreichendes Klangbild.  Meervocal bietet mit seinem Festival-Wochenende eine Vielzahl von Dozenten, die sich auch speziellen Workshopthemen verschrieben haben:

Chor-Coaching, Arbeit mit dem Repertoire eines Ensembles

“mehr“

Stimmbildung der Pop- und Jazzstimme     

Bühnenpräsenz im Chorgesang        

Phrasierung und Intonation im Jazzchor

Sprache der Jazz-Improvisation, Solisten vermitteln die Vokabeln des Scat-Gesangs.

“weniger“

     

Nachhaltigkeit der Festival-Ziele

Förderung von Nachwuchs für Lyrik, Vertonung und Präsentation: Hier ist vor allem die Zusammenarbeit mit dem germanistischen Institut der Universität Münster zu nennen. Die Blockseminare zum Thema „Prozess- und produktorientierte Didaktik“ werden durch Prof. Dr. J. Jürgens in Zusammenarbeit mit Studenten des Hochschule für Musik in Hannover veranstaltet.

“mehr“

Förderung von Jazzchören, Jugendchören und neuer Chorliteratur

Kooperation mit Schulen, Universitäten und Kulturförderern

Die Nachhaltigkeit der Festivalangebote zeigt sich außerdem in musikpädagogisch hoch effizienten Medien:

  • Jazzchor-Literatur im Verlag Bosse „Jazz im Chor“
  • Jazzchor-Literatur der Meervocal-Dozenten Schott /Klett-Verlag z.B. „Wise Guys… and Girls“  Chor in der Schule, Hrsg. Stefan Kalmer

“weniger“

     

Festival-Konzeption

 

Meervocal, das Festival für Chöre aus dem Bereich Jazz/Rock/Pop, hat sich einen festen Platz im Festival-Terminkalender erarbeitet.

Meervocal bietet seit 1995 in zweijährigem Abstand Workshops und Konzerte für Laien- bis Profiensembles in der Steinhuder Meer Region an. Besondere Veranstaltungsorte kennzeichneten dabei die belebende Wirkung der Festival-Veranstaltungen: Start 1996 in der Halle einer leerstehenden Lederfabrik am Steinhuder Meer, Kunst und Musik 1998 in einer Vieh-Auktionshalle, in den letzten Jahren verlegte sich Meervocal auf schwimmende Bühnen auf dem Meer und Festival-Zelte auf Mülldeponien.

Aus den Kreisen der Komponisten und Arrangeure der Chorliteratur aus Jazz/Rock/Pop ist zu hören, dass die Wege zur Entwicklung neuer Chorsätze, die Verbreitung von Arrangements und der Austausch von experimentellen Ansätzen in der Chorszene sich, immer neuer medialer Formen bedient. Für diese Entwicklungen und den Austausch darüber sind Chor- und ebenso Band-Festivals von großer Bedeutung!

Meervocal – Festivals haben seit 1995 immer wieder Grenzüberschreitende Verbindungen zu Malerei und Schauspiel im Konzept der Festivals verankert.

 

Überregionale Partner des Meervocal-Festivals

Deutscher Musikrat

Bundesverband Musikunterricht  BMU

Arbeitskreis für Schulmusik AfS

Arbeitskreis Musik in der Jugend  AMJ

Landesmusikrat Niedersachsen  LMR

Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover  HMTMH

Verband deutscher Musikschulen VDM

 

Musikpädagogische Verankerung  

 

Die Öffnung durch die „grenzüberschreitende“ Chor-Literatur, das Pendeln zwischen klassischer Vierstimmigkeit und groovenden Voicings, die Verfeinerung popularmusikalischer Vorlagen sowie das ständige Suchen nach musikalischen Abenteuern zeichnen die Gattung „Jazzchor“ aus.

Viele Verbindungen zur Arbeit der Schulmusiker in ihren Ensembles wurden in den Festivals der vergangenen 15 Jahre etabliert: Fortbildung und Konzertbesuch, „reading sessions“ genannte Präsentationen von Neuerscheinungen, so z.B. die Vorstellung und Erarbeitung von Titeln aus „Rock im Chor“ e.a. sowie Liedarrangements aus „Unisono“ im Workshop mit den Herausgebern Stefan Kalmer und Klaus Brecht.

Viele Verbindungen zur Arbeit der Schulmusiker in ihren Ensembles wurden in den Festivals der vergangenen 15 Jahre etabliert: Fortbildung und Konzertbesuch, „reading sessions“ genannte Präsentationen von Neuerscheinungen, so z.B. die Vorstellung und Erarbeitung von Titeln aus „Rock im Chor“ e.a. sowie Liedarrangements aus „Unisono“ im Workshop mit den Herausgebern Stefan Kalmer und Klaus Brecht.

Kooperation mit Schulchören und Musikschul-Ensembles aus der Region Hannover bilden die Auftakt-veranstaltungen von Mai bis Juli 2011 in der Region Hannover:

 

Fortbildung in den MEERVOCAL – WORKSHOPS 

Singen im Chor braucht die Anregungen durch den Chorleiter, die Inspiration für ein zu erreichendes Klangbild.  Meervocal bietet mit seinem Festival-Wochenende eine Vielzahl von Dozenten, die sich auch speziellen Workshopthemen verschrieben haben:

Chor-Coaching, Arbeit mit dem Repertoire eines Ensembles

Stimmbildung der Pop- und Jazzstimme

Bühnenpräsenz im Chorgesang

Phrasierung und Intonation im Jazzchor

Sprache der Jazz-Improvisation, Solisten vermitteln die Vokabeln des Scat-Gesangs,

 

 

Nachhaltigkeit der Festival-Ziele

  • Förderung von Nachwuchs für Lyrik, Vertonung und Präsentation: Hier ist vor allem die Zusammenarbeit mit dem germanistischen Institut der Universität Münster zu nennen. Die Blockseminare zum Thema „Prozess- und produktorientierte Didaktik“ werden durch Prof. Dr. J. Jürgens in Zusammenarbeit mit Studenten des Hochschule für Musik in Hannover veranstaltet.
  • Förderung von Jazzchören, Jugendchören und neuer Chorliteratur
  • Kooperation mit Schulen, Universitäten und Kulturförderern

Die Nachhaltigkeit der Festivalangebote zeigt sich außerdem in musikpädagogisch hoch effizienten Medien:

  • Jazzchor-Literatur im Verlag Bosse „Jazz im Chor“
  • Jazzchor-Literatur der Meervocal-Dozenten Schott /Klett-Verlag z.B. „Wise Guys… and Girls“  Chor in der Schule, Hrsg. Stefan Kalmer

 

 

Organisatoren team e im Meervocal Tobias Timm,Fabian Spier, Friedrich Kampe

Bilder der letzten Jahre